Protokoll 2016

Protokoll der JHV 2016

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2016
der „SHG-Schlafapnoe-Delmenhorst und umzu“

im Schaarhaus, Bremerstr.14, 27749 Delmenhorst

Die Jahreshauptversammlung am 27.04.2016 wurde von 6 stimmberechtigten Mitgliedern besucht (Teilnehmerliste).

Zu TOP 1 der Tagesordnung

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Herrn Paulus wurde auf § 9 Abs.4 der Satzung hingewiesen und die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung festgestellt.

Zu TOP 2 der Tagesordnung

Die vorliegende Tagesordnung wurde von allen stimmberechtigten Mitgliedern genehmigt.

Zu TOP 3 der Tagesordnung (Annahme möglicher Vorschläge)

Es wurden keine Vorschläge oder Wünsche von den Anwesenden vorgetragen.

Zu TOP 4 der Tagesordnung (Bericht des Vorsitzenden)

Herr Paulus berichtete über die Aktivitäten des Vorstandes im letzten Jahr.

Leider konnte Herr Paulus durch seine Erkrankung nicht an allen Veranstaltungen des AVSD

( Allgemeiner Verband Chronische Schlafstörungen Deutschland e.V.) teilnehmen.

Neben den allgemeinen Punkten, die in allen Hauptversammlungen von Verbänden besprochen werden, hat der AVSD die gleichen Probleme wie die meisten ehrenamtlich geführten Vereine: es fehlen Personen zur Besetzung von Vorstands- und Ausschussposten.

Der Vorstand des AVSD hat deshalb zu einer Auflösungsveranstaltung des Verbandes eingeladen.

Nach Aussage von Herrn Paulus wird aber über eine neue Struktur der Zusammenarbeit

in Niedersachsen nachgedacht.

Zu TOP 5 der Tagesordnung (Bericht der Kassenwartin)

Da die Kassenwartin Frau Holsten krankheitsbedingt nicht anwesend war, wurde der Kassenbericht vom Kassenprüfer Herrn von Seggern vorgetragen.

Der vorgetragene Kassenbericht weist einen Kontostand von 502,37 Euro

am 31.12.2015 aus.

Auf Grund des guten Kassenstandes wurde einstimmig beschlossen, für das Jahr 2016 keinen

Jahresbeitrag einzuziehen.

Zu TOP 6 der Tagesordnung (Bericht der Kassenprüfer)

Der Kassenprüfungsbericht bescheinigte eine fehlerfreie und sehr gewissenhafte Kassenführung.

Zu TOP 7 der Tagesordnung (Entlastung des Vorstandes)

Die Entlastung des Vorstands wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig erteilt.

Zu TOP 8 der Tagesordnung (Vorstandswahlen)

Herr Arthur Roselius, wurde für den nicht wieder zur Wahl angetretenen

Schriftführer Franz-Eberhard Müller, einstimmig als Schriftführer gewählt.

Herr Paulus, Frau Holsten, Herr von Seggern wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Alle gewählten Personen nahmen die Wahl an.

Zu TOP 9 der Tagesordnung (Verschiedenes)

Herr Paulus wies auf verschiedene Termine von Veranstaltungen in Delmenhorst und Ganderkesee für das Jahr 2016 hin, z.B. Selbsthilfetage in Delmenhorst und Ganderkesee, Tag des Schlafes am 18.06.16

Über die aktive Teilnahme unserer SHG wird auf den kommenden Gruppenabenden gesprochen.

Ein von Herrn Roselius recherchiertes preiswertes Angebot für ein Apnoe-Gerät geeignetes entmineralisiertes Wasser, der Firma Baudi in Delmenhorst, (5 Liter = 1.49), wurde von Herrn Müller vorgestellt.

Zu TOP 10 der Tagesordnung (Schlusswort)

Der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung wurde um 19.20 Uhr beendet.

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurden von Herrn Paulus noch einige

interessante Themen vorgestellt und dann diskutiert.

Ganderkesee, 29.04.2016 Franz-Eberhard Müller

Schriftführer

Protokoll zur Jahreshauptversammlung 2015


 der „SHG-Schlafapnoe-Delmenhorst und umzu“

im Schaarhaus, Bremerstr.14, 27749 Delmenhorst

 

Die Jahreshauptversammlung am 24.06.2015 wurde von 9 stimmberechtigen Mitgliedern sowie 3 Gästen besucht (Teilnehmerliste).

Zu TOP 1 der Tagesordnung

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Herrn Paulus wurde auf § 9 Abs.4 der Satzung hingewiesen und die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung festgestellt.

Zu TOP 2 der Tagesordnung

Die vorliegende Tagesordnung wurde von allen stimmberechtigten Mitgliedern genehmigt.

Zu TOP 3 der Tagesordnung ( Annahme möglicher Vorschläge)

Es wurden keine Vorschläge oder Wünsche von den Anwesenden vorgetragen.

Zu TOP 4 der Tagesordnung ( Bericht des Vorsitzenden)

Herr Paulus berichtete über die Aktivitäten des Vorstandes im letzten Jahr.

Leider konnte Herr Paulus durch seine Erkrankung nicht an allen Veranstaltungen des AVSD

( Allgemeiner Verband Chronische Schlafstörungen Deutschland e.V.) teilnehmen.

Er stellte daher das Protokoll der letzten Jahresmitgliederversammlung vor. Neben den allgemeinen Punkten, die in allen Hauptversammlungen von Verbänden besprochen werden,

hat der AVSD die gleichen Probleme wie die meisten ehrenamtlich geführter Vereine: Es fehlen Personen zur Besetzung von Vorstands-und Ausschussposten.

Der Vorstand des AVSD forderte deshalb alle Mitglieder auf, selbst über eine aktive Mitarbeit im AVSD nachzudenken.

Zu TOP 5 der Tagesordnung ( Bericht der Kassenwartin)

Der von Frau Holsten vorgetragene Kassenbericht weist einen Kontostand von 343,96 Euro am 31.12.2014 aus.

Zu TOP 6 der Tagesordnung ( Bericht der Kassenprüfer)

Der Kassenprüfungsbericht, der nicht anwesenden aber entschuldigten Kassenprüfer, wurde von Herrn Franz-Eberhard Müller vorgelesen..

Der Bericht bescheinigte eine fehlerfreie und sehr gewissenhafte Kassenführung.

Zu TOP 7 der Tagesordnung (Entlastung des Vorstandes)

Die Entlastung des Vorstands wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig erteilt.

Zu TOP 8 der Tagesordnung (Verschiedenes)

Herr Paulus wies auf das Sommerfest im Schaar-Haus am 04.07.15 von 14.00 bis 18.00 Uhr,

sowie auf den Tag der offenen Tür beim Berufsförderungswerk in Bookholzberg am 04.09.2015 ab 10.00 Uhr hin.

Eine aktive Teilnahme unserer SHG ist nicht vorgesehen.

Der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung wurde um 19.20 Uhr beendet.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurden auf Vorschlag von Herrn Paulus noch einige

interessante Themen zur Zukunft unserer SHG diskutiert.

Ganderkesee, 29.06.2015 Franz-Eberhard Müller

Schriftführer

Protokoll 2014

 

Protokoll zur Jahreshauptversammlung 2014
der „SHG-Schlafapnoe-Delmenhorst und umzu“

im Schaarhaus, Bremerstr.14, 27749 Delmenhorst

 

Die Jahreshauptversammlung am 26.03.2014 wurde von 10 stimmberechtigen Mitgliedern sowie 3 Gästen besucht (Teilnehmerliste).

Durch die krankheitsbedingte Abwesenheit des Schriftführers Herrn Stengel,

wird dieses Protokoll von Herrn Franz-Eberhard Müller angefertigt.

 

Zu TOP 1 der Tagesordnung

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Herrn Paulus wurde auf § 9 Abs.4 der Satzung hingewiesen und die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung festgestellt.

 

Zu TOP 2 der Tagesordnung

Die vorliegende Tagesordnung wurde von allen stimmberechtigten Mitgliedern genehmigt.

 

Zu TOP 3 der Tagesordnung

Herr Paulus berichtete ausführlich über die Aktivitäten des Vorstandes im letzten Jahr.

 

Zu TOP 4 der Tagesordnung

Der von Frau Holsten vorgetragene Kassenbericht weist einen momentanen Kontostand von 190,47 Euro bei 27 zahlenden Mitgliedern aus.

 

Zu TOP 5 der Tagesordnung

Der Kassenprüfungsbericht wurde von Herrn Ewald von Seggern vorgetragen.

Er bescheinigte eine fehlerfreie und sehr gewissenhafte Kassenführung.

Im Anschluss seiner Ausführungen beantragte er die Entlastung des gesamten Vorstands.

 

Zu TOP 6 der Tagesordnung

Die Entlastung des Vorstands wurde von den anwesenden Mitgliedern erteilt.

( 2 Enthaltungen )

 

Zu TOP 7 der Tagesordnung

Bei der anschließenden Neuwahl des Vorstandes wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder - mit Ausnahme des krankheitsbedingtem Ausscheidens des Schriftführers Herrn Stengel - einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Für das Amt des Schriftführers wurde Herr Franz-Eberhard Müller vorgeschlagen und anschließend einstimmig gewählt.

Herr Müller nahm die Wahl an, erklärte aber nur für ein Jahr bis zu seinem 70. Geburtstag zur Verfügung zu stehen.

 

Zu TOP - Verschiedenes:

Der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung wurde um 19.30 Uhr beendet.

Anschließend gab es ein gemütliches Zusammensein mit vielen interessanten Gesprächen.

Frau Holsten hatte eine leckere Kaffeetafel mit selbstgebackenen Keksen und anderen Köstlichkeiten vorbereitet.

Herr Paulus blickte auf die vergangenen 10 Jahre der SHG zurück und sagte, dass von den jährlichen 11 Zusammenkommen der Gruppe nur einmal abgesagt werden musste.

An dem ersten Treffen am 25.03.2004 nahmen 9 Personen teil. Von den damaligen Teilnehmern sind Herr Paulus und Herr Müller noch aktive Mitglieder der SHG.

Die von Herrn Paulus erstellte und gepflegte Internetseite wird von vielen Usern angeklickt und positiv bewertet.

 

 

 

Ganderkesee, 29.03.2014 Franz-Eberhard Müller

Schriftführer

Protokoll 2013

 

Protokoll zur 1.Sitzung der „SHG-Schlafapnoe-Delmenhorst und umzu“

im Schaarhaus, Bremerstr.14,  27749 Delmenhorst am 24. Januar 2013

 

Diese außerordentliche Mitgliederversammlung wurde von 14 Teilnehmern besucht. (Teilnehmerliste)

Durch die krankheitsbedingte Abwesenheit des Schriftführers Herrn Stengel,

wird dieses Protokoll von Herrn Franz-Eberhard Müller angefertigt.

 

Zu TOP 1 der Tagesordnung

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Herrn Paulus, wurde auf den § 9 Abs.4 der Satzung hingewiesen (Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung).

 

Zu TOP 2 der Tagesordnung

Die Namensänderung der SHG – Schlafapnoe - Ganderkesee auf

„SHG - Schlafapnoe-Delmenhorst - und umzu“ ist keine Neugründung einer

SHG sondern der Fortbestand unter neuem Namen.

Die Namensänderung wurde von den Teilnehmern (eine Stimmenthaltung) angenommen.

 

Zu TOP 3 der Tagesordnung

Die Änderung des Standortes der Mitgliederversammlungen von Ganderkesee

nach Delmenhorst wurde mit einer Gegenstimme und einer Stimmenthaltung

angenommen.

 

Zu TOP 4 der Tagesordnung

Auf Vorschlag des Vorstandes wurde der jährliche Mitgliederbeitrag (Einzugsverfahren) bei einer Stimmenthaltung  für alle Mitglieder auf mindestens 12 Euro festgelegt.

 

Zu TOP 5 der Tagesordnung

Die anwesenden Mitglieder der SHG stimmten der Mitgliedschaft im „AVSD“ zu.

Es wurde beschlossen, dass der Gruppenleiter Herr Jürgen-Dieter Paulus als Vertreter der SHG an den Sitzungen des „AVSD“ stimmberechtigt für die „SHG-Schlafapnoe-Delmenhorst und umzu“ teilnimmt. Der Verbandwechsel wurde durch Auflösung des „VdK-Fachverbandes Schlafapnoe“ erforderlich.

 

 

Zu TOP 6 der Tagesordnung

Herr Paulus erläuterte noch einmal die Gründe für den Wechsel des Sitzungsortes von Ganderkesee nach Delmenhorst.

 

Zu TOP 7 der Tagesordnung

Verschiedene Mitglieder der SHG, die in der Technikerkrankenkasse versichert sind, berichteten über den Wechsel ihrer Betreuerfirmen durch die erfolgte Ausschreibung der TK.

 

Ganderkesee, 24.01.13                                        Franz-Eberhard Müller

 

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung 27. März 2013

der "Selbsthilfegruppe Schlafapnoe Delmenhorst und umzu"

 

 

Einen Orts- und Namenswechsel hat der gemeinnützige Verein „Selbsthilfegruppe (SHG)  Schlafapnoe Ganderkesee“ vollzogen. Er firmiert jetzt als „ SHG Schlafapnoe Delmenhorst und umzu“  und trifft sich an jedem vierten Mittwoch im Monat von 19 bis 21 Uhr Im Schaarhaus, Bremer Straße 14, in Delmenhorst. Die SHG hat gleichzeitig einen Verbandswechsel vorgenommen und sich dem  „Allgemeinen Verband Chronische Schlafstörungen Deutschland (AVSD)“  angeschlossen, nachdem der VdK-Fachverband Schlafapnoe als Dachorganisation aus fiskalischen Gründen aufgelöst wurde. Diese  von einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 23. Januar 2013 mehrheitlich beschlossene neue Sachlage wurde am 27.März 2013 von der ersten Jahreshauptversammlung im Schaarhaus abgesegnet. An ihr nahmen neun stimmberechtigte Mitglieder der SHG aus Delmenhorst, Hude und Ganderkesee teil.

SHG-Vorsitzender Jürgen-Dieter Paulus, der eingangs die Beschlussfähigkeit förmlich feststellte und die Tagesordnung von der Jahreshauptversammlung genehmigen ließ, erinnerte in seinem Jahresbericht an die beiden Tagungen des Arbeitskreises niedersächsischer  Selbsthilfegruppen im Januar und November in Nienburg, an denen er selbst teilgenommen hatte. Info-Stände hatte die SHG ferner während eines Schlafmediziner-Kongresses  in Bremen, beim Seniorentag in Delmenhorst sowie beim  „Gantertach“  in Ganderkesee eingerichtet.

An den Sitzungen des neuen Bundesverbandes AVSD  wird Vorsitzender Paulus künftig als stimmberechtigtes Mitglied  der Delmenhorster SHG teilnehmen. Unter den für das laufende Jahr geplanten Aktivitäten ragt  aktuell eine Informationsveranstaltung am 16.April von 11.30 bis 15 Uhr in der Aramäischen Gemeinde in Delmenhorst heraus, der rund 3000 Mitglieder angehören. Im Übrigen bietet die SHG ihren Mitgliedern und Gästen nach wie vor Gespräche und Erfahrungsaustausch mit anderen  Betroffenen, Beratung und Hilfe bei Problemen mit dem Beatmungsgerät oder der Atemmaske, Unterstützung bei Fragen zur ärztlichen Versorgung, bei Problemen mit Behörden und Krankenkassen, ferner die Präsentation von Hilfsmitteln durch Hersteller oder medizinische Firmen sowie Vorträge von Medizinern und anderen für die Patientenversorgung wichtigen Fachleuten.

Kassenwartin Ursel Holsten legte der Versammlung den zuvor von den beiden Kassenprüfern  Ewald von Seggern und Peter Ewald ohne Beanstandungen geprüften Kassenbericht 2012 vor.  Für ihre gute und korrekte ehrenamtliche Tätigkeit sprach Paulus der Kassenwartin im Namen der Gruppe seinen besonderen Dank aus. Der Gruppe gehören gegenwärtig  23 Mitglieder an. Der Jahresbeitrag beträgt  zwölf Euro. Er wird jeweils zum 15.Juni fällig und mit Einzugsvollmacht erhoben.

Delmenhorst, 03.04.2013                                             Gerhard Stengel,          

                                                                                      Schriftführer      

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123webseite.de
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

20.02 | 17:07

Normalerweise muss man sein eigenes Gerät mit ins Krankenhaus nehmen, Es wird wohl kaum ein Krankenhaus in der Lage sein, ein Gerät für Sie zu Verfügung stellen

...
20.02 | 11:07

Aus welchem Grund, kann man im Krankenhaus nicht sein eigenes Therapiegerät verwenden?
R.Gehler

...
03.02 | 20:48

Vielen Dank für diese Informationen.
herzliche Grüße
Ditmar Bartschat

...
25.10 | 11:32

Sehr interessante Informationen, die für den Betroffenen eine Alternative sein können. Die BKKs akzeptieren leider nur noch CPAP-Billiggeräte, die keiner nutzt.

...
Ihnen gefällt diese Seite
Hallo!
Probiere es selbst aus und erstelle deine eigene Webseite. Einfach und kostenlos.
ANZEIGE